Kopfbild
×

NEU: Bildungsurlaub auch online

Ab sofort dürfen Bildungsurlaubsveranstaltungen auch in Online- oder Hybridform durchgeführt werden, wenn die Kursinhalte für eine Online-Durchführung geeignet sind.

Bedingungen:
Bei Veranstaltungen in Online-Form muss gewährleistet sein, dass
  • geeignete virtuelle Unterrichtsräume mit entsprechenden Medien genutzt werden,
  • der Unterricht live (in Echtzeit) online durchgeführt wird,
  • die Interaktion zwischen Kursleitung und Teilnehmenden jederzeit gegeben ist,
  • die tatsächliche Anwesenheit der Teilnehmenden nachweisbar ist,
  • die tägliche Arbeitszeit von sechs Zeitstunden (bei EDV- und Sprachkursen sechs Unterrichtsstunden à 45 Minuten) nicht unterschritten wird.

Auch bereits in Präsenzform anerkannte Kurse mit gültiger Anerkennung dürfen nun in Online- und Hybridform durchgeführt werden, wenn sie inhaltsgleich mit dem anerkannten Programm durchgeführt werden und die vorgenannten Bedingungen erfüllen.

Die bisher geltende Befristung für die Durchführung von Online-Kursen bis zum 30.06.2022 wird hiermit aufgehoben.

« Zurück

Gebühren für die Anerkennung von Bildungsurlaub (Hamburg)

Für jede Veranstaltung, die nach dem Hamburgischen Bildungsurlaubsgesetz anerkannt werden soll, ist - getrennt nach Unterrichtsstufen, Gruppen- und Einzelunterricht sowie Veranstaltungsorten - ein Einzelantrag einzureichen. Der Antrag muss spätestens 10 Wochen vor Beginn der Veranstaltung vorliegen.

Den Einzelanträgen sind detaillierte Veranstaltungsprogramme (Stundenpläne) in deutscher Sprache beizufügen, aus denen hervorgehen muss,

  1. wie die Veranstaltung inhaltlich und zeitlich gegliedert ist (täglicher Stundenplan mit stündlicher Untergliederung),
  2. welche unterschiedlichen Lerninhalte an jedem Tag und für jede Stufe vermittelt werden,
  3. welche Lehrformen zur Vermittlung der Inhalte angewendet werden,
  4. welches Unterrichtsmaterial verwendet wird.

Die tägliche Unterrichtsdauer darf 6 Zeitstunden (60 Minuten) nicht unterschreiten. Nur bei Sprach- und EDV-Kursen sind 6 Unterrichtsstunden (45 Minuten) ausreichend.

Für die Anerkennung von Veranstaltungen der beruflichen Weiterbildung - hierzu zählen auch Sprachkurse – wird pro Antrag eine Gebühr von 88,00 Euro erhoben (die Anerkennung von Veranstaltungen der politischen Bildung sowie von Veranstaltungen zur Qualifizierung für die Wahrnehmung ehrenamtlicher Tätigkeiten ist gebührenfrei).

Bitte überweisen Sie die Verwaltungsgebühr zeitgleich mit der Antragstellung an dieses Konto:

Hamburger Institut für Berufliche Bildung (HIBB) – Deutsche Bundesbank
IBAN: DE33 2000 0000 0020 0015 72
BIC/SWIFT: MARKDEF1200
Geben Sie bitte als Referenz "Bildungsurlaub" und den Titel der Veranstaltung als Zahlungsgrund an.

Sollten die Veranstaltungen im Ausland stattfinden, bitten wir darum, dass eine deutschsprechende Ansprechperson vor Ort benannt wird.

core10/box-red.gif Genauere Hinweise

core10/box-red.gif Weitere Infos (nächstes Kapitel)

core10/box-black.gif Weitere Infos (allgemeiner)

FussbildImpressumImpressum
(C) Hamburgs Kursportal WISY  •  Nutzungsbedingungen  •  Impressum  •  Cookie-Einstellungen  •  Datenschutz   Seite drucken Drucken

×

NEU: Bildungsurlaub auch online

Ab sofort dürfen Bildungsurlaubsveranstaltungen auch in Online- oder Hybridform durchgeführt werden, wenn die Kursinhalte für eine Online-Durchführung geeignet sind.

Bedingungen:
Bei Veranstaltungen in Online-Form muss gewährleistet sein, dass
  • geeignete virtuelle Unterrichtsräume mit entsprechenden Medien genutzt werden,
  • der Unterricht live (in Echtzeit) online durchgeführt wird,
  • die Interaktion zwischen Kursleitung und Teilnehmenden jederzeit gegeben ist,
  • die tatsächliche Anwesenheit der Teilnehmenden nachweisbar ist,
  • die tägliche Arbeitszeit von sechs Zeitstunden (bei EDV- und Sprachkursen sechs Unterrichtsstunden à 45 Minuten) nicht unterschritten wird.

Auch bereits in Präsenzform anerkannte Kurse mit gültiger Anerkennung dürfen nun in Online- und Hybridform durchgeführt werden, wenn sie inhaltsgleich mit dem anerkannten Programm durchgeführt werden und die vorgenannten Bedingungen erfüllen.

Die bisher geltende Befristung für die Durchführung von Online-Kursen bis zum 30.06.2022 wird hiermit aufgehoben.