Kopfbild

« Zurück

Wieviel Tage beträgt der Anspruch auf Bildungsurlaub? (Hamburg)

Innerhalb von zwei Kalenderjahren können Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer Freistellung für zehn Arbeitstage beanspruchen. Wird regelmäßig an mehr als fünf Tagen in der Woche gearbeitet, beträgt die Freistellungsdauer zwölf Werktage. Dieser Zweijahreszeitraum bestimmt sich nach dem Beginn des Arbeitsverhältnisses beim jetzigen Arbeitgeber. Der Zweijahreszeitraum beginnt individuell mit dem auf die Einstellung folgenden 1. Januar und dauert bis zum 31. Dezember des nächsten Jahres.

Berechnet werden die Anspruchszeiträume wie folgt: Im ersten Jahr nach Arbeitsaufnahme besteht erstmalig Anspruch, die Anspruchszeiträume werden dann fortgeschrieben.

Beispiel:

Arbeitsbeginn 2018 = Bildungsurlaubsanspruch für die Zeiträume 2019/2020, 2021/2022…

Arbeitsbeginn 2019 = Bildungsurlaubsanspruch für die Zeiträume 2020/2021, 2022/2023…

Innerhalb des Zweijahreszeitraums können die zehn Tage beliebig in Anspruch genommen werden, eine Übertragung des Anspruchs vom ersten auf das zweite Jahr des Anspruchszeitraums ist nicht notwendig.

Bestand eine Beschäftigung bereits vor Inkrafttreten des Gesetzes am 1.1.1974 beim jetzigen Arbeitgeber, beginnt der Zweijahreszeitraum jeweils mit einem geraden Jahr.

Hamburger Beamtinnen und Beamte haben nach den Richtlinien über die Bewilligung von Sonderurlaub für Beamtinnen und Beamte sowie Richterinnen und Richter (HmbSUrlR) ebenfalls das Recht auf zehn Tage Bildungsfreistellung innerhalb von zwei Jahren für die Teilnahme an anerkannten Veranstaltungen.

Bei Beamtinnen und Beamten beginnt der Zweijahreszeitraum jeweils mit einem ungeraden Jahr.

core10/box-red.gif Weitere Infos (nächstes Kapitel)

core10/box-black.gif Allgemeinere Hinweise

FussbildImpressumImpressum
(C) Hamburgs Kursportal WISY  •  Nutzungsbedingungen  •  Impressum   Seite drucken Drucken