Kopfbild

« Zurück

Bildungsurlaub (Hamburg)

Hamburger Arbeitnehmer haben das Recht auf max. zehn bezahlte Arbeitstage innerhalb von zwei Jahren für die politische oder berufliche Weiterbildung. Der Arbeitgeber trägt dabei die Freistellung von der Arbeit. Die Kursgebühren sind vom Teilnehmer zu tragen.

Alle für Bildungsurlaub anerkannten Kurse werden von der Schulbehörde sorgfälltig daraufhin geprüft, ob sie den Qualitätsanforderungen für die Anerkennung als Bildungsurlaub entsprechen.

core10/box-red.gif Inhaltsverzeichnis (Häufige Fragen)

  1. Suchwege zum Bildungsurlaubkurs
  2. Bildungsurlaub - die Idee dahinter
  3. Wer hat Anspruch auf Bildungsurlaub?
  4. Wieviel Tage beträgt der Anspruch auf Bildungsurlaub?
  5. Welche Inhalte umfasst Bildungsurlaub?
  6. Das Nein der Firma zum Bildungsurlaub - aus zwingenden Gründen
  7. So buchen Sie Ihren Bildungsurlaub
  8. Qualität von Bildungsurlaubskursen
  9. Fragen zum Bildungsurlaub
  10. Anforderungen an Bildungsurlaubsveranstalter
  11. Anforderungen an Bildungsurlaubskurse
  12. Anforderungen an Sprachkurse als Bildungsurlaub
  13. Anerkennungsverfahren für Bildungsurlaub
  14. Gebühren für die Anerkennung von Bildungsurlaub
  15. Widerruf der Anerkennung von Bildungsurlaub
  16. Zuständige Behörde für Bildungsurlaub (H..
  17. Zuständigkeiten der Bundesländer für Bil..
  18. Hamburgisches Bildungsurlaubsgesetz
  19. Durchführungsverordnung Bildungsurlaub (..

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie in der Wikipedia

FussbildImpressumImpressum
(C) Hamburgs Kursportal WISY  •  Nutzungsbedingungen  •  Impressum   Seite drucken Drucken